Infoveranstaltung "Übergang in die weiterführende Schule"

Diese Veranstaltung am Dienstag, den 27. Oktober, musste leider abgesagt werden. Nähere Informationen folgen.

Corona-News

23. Oktober 2020

Liebe Eltern,

in der SchulMail vom 8. Oktober 2020 wurden bereits umfassende Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten nach den Herbstferien 2020 gegeben.

In der Zeit nach dem 8. Oktober 2020 hat sich die Entwicklung der Pandemie in Deutschland und auch in Nordrhein-Westfalen deutlich verändert. Wesentliche Indikatoren für das Infektionsgeschehen sind in den letzten Tagen deutlich, in manchen Regionen Nordrhein-Westfalens sogar sehr deutlich gestiegen. Sie zeigen somit die aktuell dynamische Entwicklung der Pandemie an.

Ziel des Ministeriums ist es, auch nach den Herbstferien für möglichst viele Schülerinnen und Schüler Präsenzunterricht zu sichern. Die Schulen werden ihren angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten mit Unterricht möglichst nach Stundentafel nach den Herbstferien unverändert fortsetzen. Zugleich ist es Ziel, klare und bislang bewährte Regelungen zu etablieren und beizubehalten.

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

Die Hinweise und Empfehlungen folgen der inzwischen allgemein anerkannten Erkenntnis, dass über die AHA–Regel (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) hinaus das Lüften der Unterrichtsräume ein wesentlicher, einfacher und wirkungsvoller Beitrag dazu ist, das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus über Aerosole deutlich zu verringern.

https://www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/coronaschutz-in-schulen-alle-20-minuten-fuenf

Die darin empfohlenen Regeln sind klar formuliert, leicht zu befolgen und sollten schnell zur selbstverständlichen Praxis in allen Unterrichtsräumen werden:

- Stoßlüften alle 20 Minuten,

- Querlüften wo immer es möglich ist,

- Lüften während der gesamten Pausendauer.

Grundsätzlich bedeutet dies, dass Sie Ihre Kinder warm anziehen und die Kinder lieber eine Strickjacke oder einen Pulli zusätzlich tragen...

Eine weitere und etablierte Maßnahme zum Infektionsschutz in den Schulen ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Die Regelungen hierzu finden sich in der jeweils gültigen Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die für den Schulbetrieb nach den Herbstferien überarbeitet wurde. Die jeweils aktuelle Fassung ist auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales allgemein zugänglich:

https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

Anlässlich des aktuellen und beschleunigten Infektionsgeschehens knüpft Nordrhein-Westfalen weitgehend wieder an die bewährten Regelungen der Zeit unmittelbar nach den Sommerferien an. Das bedeutet für den Schulbetrieb nach den Herbstferien:

- Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe müssen weiterhin keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie sich im Klassenverband im Unterrichtsraum aufhalten.

- Auch für die Angebote im Offenen Ganztag gelten die bisherigen Regelungen fort, d.h es sind keine Mund-Nase-Bedeckungen erforderlich.

- Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.

- Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern – wenn möglich – zu achten.

Diese Regelungen stellen keine Veränderung in der Grundschule dar und sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Uli Lindner-Moog

 

 

Schulmail vom 8.10.2020:

https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/08102020-informationen-zum-schulbetrieb

 

 

Zwei Waldsofas sorgen für Entspannung

Unser Förderverein unterstützte die Anschaffung mit einem großen Geldbetrag.

Zwei wunderschöne Entspannungsliegen haben besondere Plätze auf unserm Schulhof gefunden. Die Liegen, die man auch als Waldsofas kennt, wurden unter Federführung unseres Hausmeisters Herrn Huppertz aufgebaut. Die Kinder der Kreativ- AG hatten mit Frau Arenz die Holzlatten im Vorfeld geölt und so noch wetterbeständiger gemacht. Fundamente gießen und Aufbau unterstützten Mitarbeiter der Stadt.

Dass diese angenehmen Liegen nun auf unserem Schulgelände stehen, haben wir unserem Förderverein zu verdanken, der die Anschaffung von Anfang an unterstützte und einen großen finanziellen Beitrag geleistet hat. Dafür bedanken wir uns herzlich!

Schon in der ersten Pause nach dem Aufstellen nahmen unsere Kinder die bequemen Sitzmöbel in Beschlag und genossen die Herbstsonne!

Sicherheitswesten für unsere i-Dötzchen

Herr Lindner-Moog hat heute allen Kindern des ersten Schuljahres die von der Verkehrswacht des Kreises Euskirchen zur Verfügung gestellten Sicherheitswesten überreicht.

Dazu hat er ihnen anschaulich erklärt, dass es wichtig ist, diese Westen auf dem Schulweg zu tragen, damit sie im Dunkeln gut von heranfahrenden Autos gesehen werden und somit sicher in der Schule ankommen.

 

Hier ein passender Artikel auf www.mechernich.de: "Neue Glühwürmchen"

Grundschulhonig ab sofort erhältlich!

Dieses Jahr haben unsere Bienen fleißig Honig gesammelt.

Abgefüllt und etikettiert können Sie den Honig bei uns für 4,00 € pro Glas im Sekretariat kaufen.

Bei Rückgabe des leeren Glases erhalten Sie 0,50 € Pfandgeld zurück.

Vom Erlös des Verkaufs unterstützen wir die Arbeit unserer Arbeitsgemeinschaften.

Feierliche Einschulung

Bei schönem Sommerwetter wurden heute unsere neuen Kinder eingeschult. Auch wenn es die AHA-Regeln zu berücksichtigen galt, haben wir die Kinder mit ihren Familien in mehreren Feierstunden in die Schulgemeinde aufgenommen. Mit Beiträgen der 3. Klassen und einer von Pfarrerin Salentin und Gemeindereferentin Pehl gestalteten Andacht lernten die Kinder das kennen, was unserer Schule ausmacht. Während die neuen Schüler*innen  anschließend ihre erste Schulstunde besuchten, wurden die Gäste wie immer von den Eltern unserer Schule unter schattigen Bäumen bewirtet.

Infos zum Schulstart 2020/2021

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

ich hoffe, Ihre Kinder und Sie haben schöne Sommerferien verlebt und die Kinder freuen sich wieder auf die Schule.

Mit den am Montag bekanntgegebenen Vorgaben zur Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten beginnt am Mittwoch zur gewohnten Zeit für alle Kinder der 2., 3. und 4. Klassen der Unterricht.

Alle Kinder müssen mit Maske in die Schule kommen und werden diese dann bis zum Klassenzimmer aufbehalten. Mit den Maßgaben zur Einhaltung der Hygienevorschriften sind die Kinder ebenso vertraut wie mit den Regelungen zur Abstandswahrung.

Bis auf wenige Einschränkungen wird Unterricht in der gewohnten Weise erteilt, also auch in Lerngruppen innerhalb der Stufe, im Förderunterricht und als Schwimm-und Sportunterricht. Sogar AG´s wird es geben. Das, was an individuellen Freiräumen für die Schulen besteht, werden wir "KGS Mechernich-bezogen" umsetzen.
Lesen Sie gerne dazu das verbindliche Konzept unseres Schulministeriums unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/presse/hintergrundberichte/wiederaufnahme-eines-angepassten-schulbetriebs-corona-zeiten-zu-beginn

Am Donnerstag finden die Einschulungsfeiern statt. Hierzu erhalten alle Eltern und Erziehungsberechtigten passgenaue Information per Email von den Klassenlehrer*innen Ihrer Kinder. Sollten Sie diese Informationen noch nicht erhalten haben, melden Sie sich bitte im Sekretariat unter 02443-48827.

Weitere Informationen erhalten Ihre Kinder zum Schuljahresbeginn und Sie im dann folgenden Elternbrief.

Genießen Sie die hochsommerlichen Tage!

Wir freuen uns auf das neue Schuljahr

Uli Lindner-Moog

Abschluss der 4. Klassen

Mit einem kurzen, ökumenischen Impuls unter dem Motto „Gottes Schirm beschützt mich auf allen Wegen“ durch Frau Salentin und Dekan Pühringer begannen am letzten Schultag vor den Sommerferien die klasseninternen Abschlussfeiern der 4. Klassen.

Begleitet wurde die Feier durch die Abschiedsworte von Schulleiter Herrn Lindner-Moog an die Kinder und einem Dank an die Eltern, besonders an die Eltern, die das Schulleben in den letzten 4 Jahren mit ihrer Hilfe unterstützt haben.

Mit einem Abschlusslied und der Zeugnisausgabe wurden die Schülerinnen und Schüler zur weiterführenden Schule entlassen.

Trotz aller Bestimmungen durch Corona war dies ein gelungener und würdiger Abschluss für unsere Viertklässler.

Die KGS Mechernich wünscht den 4. Klassen für ihre Zukunft alles Gute.

"Der Karneval der Tiere"- Das Unmögliche möglich gemacht!

Ein „Kultur- und - Schule- Projekt“ mit dem Land NRW zum Thema Maskenbau und Maskenspiel im Schuljahr 2019/20 mit 25 Kindern der zweiten, dritten und vierten Klassen in der Katholischen Grundschule Mechernich.

Ziel des Projektes, das von der Mechernicher Künstlerin Alex Rix durchgeführt wurde, war eine große gemeinschaftliche Aufführung zur Musik von Camille Saint- Saëns mit selbst gestalteten Masken, Kostümen, Requisiten, Bühnenbild, Text und Bewegung. Zusätzlich sollte eine Ausstellung Einblicke in die Prozesse ermöglichen - ein Zusammenspiel bildender und darstellender Künste.

Das Projekt war klassenübergreifend geplant.

Die Kinder bekamen in einer Schnupperstunde einen ersten Eindruck zu den Themen Pantomime- und Maskenspiel.

Bei unseren wöchentlichen Treffen starteten die Kindern und die Künstlerin mit Bewegungsspielen und sammelten Erfahrungen zur Dynamik in der Partner - und Gruppenarbeit.

Wirkung der Gestik und Handhabe von Requisiten wurden erprobt.

Danach gab es immer eine künstlerisch- handwerkliche Einheit.

Im Weiteren wurden Tiere und ihre Verhaltensformen erkundet und spielerisch umgesetzt. Die Mädchen und Jungen entschieden sich danach für ihre Tiergruppe.

Es entstanden Entwürfe aus Papier und Ton zu den Tiermasken. Erste Ideen zum Bühnenbild wurden formuliert und skizziert.

Im nächsten Schritt nahmen die Kinder in Partnerarbeit Gipsabdrücke ihrer Gesichter als Halbmaske ab. Hier waren Vertrauen, Umsicht, Ruhe und die direkte Erfahrung mit dem Material Gips im Gesicht ein großes Erlebnis. Beinahe alle Kinder liebten das Tun mit dieser großen Verantwortung als Maskenbildner - hier wurde selbstständig Hand in Hand gearbeitet und es gab kaum einen Moment des Überdrusses oder der Ungeduld.

Im nächsten Schritt wurden Tierattribute formuliert und aus Papier hergestellt.

 

Am 13. März kam mit den Schulschließungen in NRW auch für dieses Projekt die Vollbremsung.

In der Ungewissheit, ob und wie das Projekt noch stattfinden kann, entwickelten Alex Rix und Uli Lindner-Moog Ideen und ungeahnte Flexibilität zu Ablauf und Ziel, unter der Voraussetzung, dass beides mit den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln vereinbar sein würde.Die Künstlerinbereitete die Masken der Kinder im „Homeoffice“ auf, so dass sie jederzeit einsatzbereit waren. Auf der Homepage der Schule entstand ein Projektordner „Karneval der Tiere“, bestückt mit Musik, Aufgaben und aktuellen Nachrichten aus dem Maskenatelier, um den Kontakt zu halten. Nachdem das Lehrerkollegium einen komplexen und machbaren Zeit- und Raumplan ausgetüftelt hatte, konnten alle Projektkinder ab dem 25. Mai wieder mit ihrem Masken in der Schule weiterarbeiten. Unter den aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln startete das etwas andere Maskenprojekt.

Das Ziel des Projektes war nun nicht mehr die große gemeinsame Aufführung, sondern das Spiel mit der eigenen Maske im eigenen Bildraum und ein Abschluss mit einer Fotoausstellung.

Mit Abstand, viel frischer Luft und in Kleingruppen (bis zu vier Teilnehmerinnen in einer Lerngruppe) begannen die Kinder mit der farblichen Gestaltung der Masken. Bei einem darauffolgenden Phototermin durften sich die Protagonisten mit Musik und bereitgestellten Requisiten und ihrer Maske darstellen, je nach Lerngruppenzugehörigkeit später auch mit wenigen Anderen zusammen. Da ein Zusammenspiel nur begrenzt möglich war, lag die Konzentration auf der Präsentation des Eigenen zum Karneval der Tiere.

Mittels Green Screen wurden die Maskenwesen digital freigestellt und in die von den Kindern gezeichneten und gemalten Hintergründe eingefügt. Die so entstandenen beeindruckenden Bilder wurden in einer schulinternen gemeinsamen Ausstellung präsentiert. Jeder Teilnehmer durfte seine Maske und sein Bild als Ausdruck mit nach Hause nehmen.

Abschließend betrachtet eröffneten sich in dieser besonderen Zeit der vielen Einschränkungen große Spielräume. Jedes teilnehmende Kind wurde zum Hauptdarsteller und es entstanden Bilder eines großen Theaters. Der kreative und flexible Umgang aller Beteiligten in dieser Ausnahmesituation hinterlässt starke Bilder für kulturell Machbares. Die Künstlerin Alex Rix und die Kinder haben in dieser Zeit enorme kreative Kräfte freigesetzt.

Auf der Homepage der Schule können viele Bilder des Projektes angesehen werden. Im Foyer der Schule ist dieses Corona-Pandemie-bedingte „etwas andere Projekt“ in einer Fotoausstellung zu bewundern.

Bilder: Kinder aus den Stufen 2-4 zeigen einen besonderen „Karneval der Tiere“ Bild: Die Künstlerin Alex Rix setzte mit 25 Kindern ein „Kultur und Schule“- Projekt in außergewöhnlichen Zeiten in einer Mischung aus Präsenz- und Distanzlernen um.

 

Text: Alex Rix (alex.rix@t-online.de), Uli Lindner-Moog

 

... hier geht es zum Artikel von profipress.de: Karneval der Tiere

... hier geht es zum Artikel von mechernich.de: Karneval der Tiere

 

... Fotos ...

Das Freilichtmuseum kommt in die Schule

In diesem Schuljahr dürfen neben vielen anderen Dingen auch keine Ausflüge mehr stattfinden.

Deshalb hat das LVR-Freilichtmuseum Kommern ein Angebot entwickelt, bei dem ausgewählte Museumsprojekte in der Schule durchgeführt werden können.

So kam es, dass am Montag, den 18.5. und am Dienstag, den 19.5. die 4. Schuljahre „Tafel und Rohrstock: Schule zur Kaiserzeit“ und „Verfilzt nochmal! Mit Schafwolle gestalten“ in ihren eigenen Klassenräumen erleben durften.

„Frollein“ und „Herr Lehrer“ erzählten zunächst vom Kinderleben zur Kaiserzeit, also vor etwas mehr als 100 Jahren. Auch die Schulregeln mit Strafen und Belohnung, Aufzeigen, Aufstehen und Antworten wurden erklärt.

Anschließend führten die Kinder ein Rollenspiel durch, bei dem sie sich wie die Schülerinnen und Schüler zur Kaiserzeit verhielten. Dabei lernten sie, mit dem Griffel auf der Schiefertafel einige Buchstaben und Wörter in Sütterlinschrift zu schreiben und zu lesen.

Zum Glück mussten Rohrstock und Knieholz nicht in Gebrauch genommen werden. Stattdessen gab es zum Schluss für jedes Kind ein Fleißkärtchen.

„Verfilzt nochmal!“, hieß es in den anderen Gruppen. Nachdem die Kinder einiges über Schafe, Schafwolle und die Technik des Filzens erfahren hatten, ging es an die praktische Arbeit. Unter Anleitung der Projektmitarbeiterin filzten die Kinder 4 Lagen Wolle in verschiedenen Farben um einen Glasstein. Zum Schluss wurden die Wollschichten aufgeschnitten, sodass der Stein wieder zum Vorschein kam. Die Kinder freuten sich sehr über ihre schönen „Zaubersteine“, die sie natürlich mit nach Hause nehmen durften.

... und hier der Artikel von www.mechernich.de: „Frollein“ und „Herr Lehrer“ erzählten

 

 

Herr Lindner-Moog, Frollein, Herr Lehrer

Außergewöhnliche Wege für außergewöhnliche Projekte

Bei allem, was uns die Corona-Pandemie alles an Einschränkungen auferlegt, gibt es auch Beispiele für kreative Umsetzung von „Lernen auf Distanz“. Hier sei besonders auf die Fortführung verschiedener Projekte an den „Präsenztagen“ der Kinder hingewiesen.

Sehr erfolgreich hat Frau Kofina die Fortführung des JeKiTS- Projektes wiederaufgenommen. In einer Videokonferenz nehmen die Kinder am Programm teil, das die Tanzpädagogin von Zuhause aus gestaltet und durchführt. Die Kinder treffen sich im PC-Raum unserer Schule unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und sehen ihre Lehrerin, die online zugeschaltet ist.

Frau Suetake gestaltet mehrmals wöchentlich mit Schülern unserer Schule per Telefonkonferenz eine gemeinsame “Vorlesestunde“. Dabei werden bei den Kindern sehr beliebte Bücher gegenseitig vorgelesen und im Gespräch über den Inhalt kommt es zu einem abwechslungsreichen Austausch für beide Seiten.

Und auch das Programm „Kultur und Schule“ wird wieder in leicht veränderter Form mit Frau Rix durchgeführt. Die Kinder treffen sich in ihren Stammgruppen an Präsenztagen und arbeiten an ihren Masken für den „Karneval der Tiere“.

So kehrt an jedem Schultag wieder etwas vom mittlerweile zurückersehnten Alltag zurück und um die 150 Kinder beleben unsere Schule im Präsenzunterricht und der Notbetreuung.

 

 

Lesestunde
Jekits
Jekits
Jekits

Gruß an die Kinder

Schul - Bienen

Das macht unsere Schule bienenfreundlich

Unser Schulgelände bietet Bienen und Wildbienen durch vielfältigen Baum- und Strauchbestand und weitläufige Grünflächen einen abwechslungsreichen Lebensraum. Vor drei Jahren hat unsere AG Streuobstwiese/Natur zu den vorhandenen Kirschbäumen und Mispeln drei Apfelbäume gepflanzt.

In diesem Jahr hat ein benachbarter Imker den Ableger eines Bienenvolks und zusätzlich einen Schaukasten auf dem Schulgelände aufgestellt. Damit diese und künftige Bienen- auch Wildbienen- optimal versorgt werden, wurde eine Bienenweide angelegt, die von den Kindern eingesät wurde. Die Kinder der AG treffen sich regelmäßig mit dem Imker, um das Bienenjahr mitzuerleben. Auch die anderen Schulkinder können die Bienen auf dem Schulgelände besuchen, beobachten und im Rahmen des Sachunterrichts besser kennenlernen.

(entnommen: https://bienenlive.wdr.de/mitmachen/schulen/aktive-schulen/katholische-grundschule/)

 

Hier die Internetseite von "WDR #bienenlive" mit vielen Informationen rund um Bienen, Spielen und sogar WhatsApp-Nachrichten von deiner Bienenkönigin!

 

Hier passende Kinder-Filmr zum Thema:

- Löwenzahn: Bienen - Der Raub der Honigmacher

- Anna und die wilden Tiere: Imker Sepp und seine Bienen

- Anna und die Haustiere: Biene

Hier machen wir mit...

 

 

 

Unsere Patenkinder Viktor und Artjom

Seit diesem Schuljahr (2018/2019) haben wir zwei Patenkinder in Weißrussland, die von uns über „Hilfe für Tschernobyl-geschädigte Kinder e.V.“ verein@hilfe-tschernobyl.de; www.hilfe-tschernobyl.de unterstützt werden.

 

... und hier kann man den ganzen Artikel lesen ...

"Aus dem Grau heraus"

Dieser Wunschbaum verschönert seit Juli 2017 unseren Eingangsbereich.

Schön wäre es, wenn Sie sich einen Augenblick der Muße gönnen,

und den Baum einmal ein klein wenig genauer betrachten.

 

Zum Artikel + Fotos

Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Mit Tanz und Musik zu neuen Erfahrungen

An der Mechernicher Grundschule wird Landesbildungsprogramm „JeKits“ mit Schwerpunkt „Tanzen“ umgesetzt.

Zum Artikel + Fotos

Gesund macht Schule

Seit vielen Jahren beteiligt sich unsere Schule aktiv und regelmäßig an dem Projekt "Gesund macht Schule" in Zusammenarbeit mit der AOK Rheinland und der Ärztekammer Nordrhein.

Unterstützt werden die Lehrerinnen und Lehrer bei der Durchführung der Projekte dabei von Frau Dr. Schade vom Kinder- und Jugendgesundheitsdienst. Das jüngste Projekt beschäftigte sich mit der Fragestellung: Gesund essen- was heißt das eigentlich?

Zum Artikel

"Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache"

Mit der Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ unterstützt Microsoft Deutschland Kindertagesstätten, Grundschulen und andere frühkindliche Bildungseinrichtungen bei der Förderung der Sprachkompetenz.

"Dank an Sponsoren"

"Kinder entdecken Sprache"

Fotos

Kultur und Schule

Seit Beginn des Schuljahres 2015/16 nimmt unsere Schule wieder am NRW Landesprogramm Kultur und Schule teil.

Es werden zwei Projekte umgesetzt:

„Natur kann Kunst“

„Kunst- Zauber entfachen“

Zum Artikel + Fotos

KGS Mechernich ist "Nationalpark-Schule Eifel"

 

 

Zu den Artikeln

SHUUZ - Gutes tun mit gebrauchten Schuhen

... einfach mit in die Schule bringen ...

Hier gibt es noch mehr Infos

 

 

Das Rucksackprojekt

Wie Sie Ihr Kind spielerisch fördern können

Sprachförderung für mehrsprachige und deutschsprachige Kinder

Die Gruppe der „Rucksack-Mütter“ trifft sich jeden Dienstag um 08.30 Uhr in der KGS Mechernich.

 

Zum Artikel + Briefe + Fotos

SmiLe-Projekt an unserer Schule

Vor kurzem startete an unserer Schule das Projekt „SmiLe“ (Sprachbildung mit individuellem Lernerfolg).

Dabei kommen Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler als „Sprachpaten“ für Kinder ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen in die Schule und unterstützen diese im Spracherwerb.

Die Patinnen und Paten bieten ihrem Sprachpatenkind an ein bis zwei Schulvormittagen für eine Stunde pro Woche ihre ungeteilte Aufmerksamkeit und entdecken gemeinsam mit ihm die deutsche Sprache.

Zu unseren SmiLe-Paten

Zum Artikel



Projekte, die wir unterstützen...

Frei Lernorte innovative ganztagsschule
Medienbezogene Lernumfelder von Kindern und Jugendlichen