Mediennutzung in der KGS Mechernich

Die Nutzung von Medien gehört heute bereits bei Kindern zum Alltag: Computer, Internet, Handy, Spielkonsolen, Suchmaschinen – die Medienwelt der Grundschülerinnen und Grundschüler ist umfangreich und schnelllebig.

Unser Ziel ist es, grundlegende Kompetenzen für einen sicheren Umgang mit dem Computer und dem Internet zu vermitteln und ein Bewusstsein zu schaffen für die Vorteile und Gefahren, die mit diesen Medien verbunden sind.

Vorweg ein Auszug aus dem Qualitätsbericht der Qualitätsanalyse Nordrhein-Westfalen im Schuljahr 2011/2012:

„Die Schule legt ein sehr ausführliches Medienkonzept vor, in dem Nutzungsmöglichkeiten des Computers sowie zu erwerbende Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler formuliert werden. [...]
Die Schülerinnen und Schüler zeigen sich in den Hospitationen sehr kompetent und vertraut mit diesem Medium.“

Warum ist das Lernen mit Computer und Internet an unserer Schule fester Bestandteil des Unterrichts?

Computer und Internet spielen in unserer Gesellschaft eine immer wichtigere Rolle. Die digitale Welt hält zunehmend Einzug in unser Leben. Viele Arbeitsprozesse sind mittlerweile vollständig auf den Einsatz von PC und neuen Medien angewiesen.

Inzwischen haben die Neuen Medien auch in nahezu jeden Lebensbereich unserer Grundschüler Einzug gehalten.
Diese nutzen als sogenannte "Digital Natives" mit großer Begeisterung Computer, Handys, Spiele-Konsolen, MP3 Player und das Internet. Laut entsprechenden Untersuchungen hat bereits jeder zweite Zehnjährige in seinem Zimmer Playstation, Computer, Fernseher oder DVD-Recorder.

Umso wichtiger ist es uns, den Umgang damit in der Schule zu trainieren - und dies bereits in der Grundschule!

Unser Anspruch, Grundschülerinnen und -schülern grundlegende Medienkompetenz im IT-Bereich zu vermitteln und nachzuweisen, wird inzwischen auch in der aktuellen Bildungspolitik verstärkt gefordert.

Außerdem liegt der Gedanke nahe, die oben angesprochene Begeisterung der Kinder durch den Einsatz von modernen Medien in den Unterricht zu übertragen.

Gleichzeitig wächst damit aber auch die Notwendigkeit, die Schülerinnen und Schüler nicht nur mit den Chancen sondern auch mit den Risiken neuer Medien vertraut zu machen.
Schließlich beeinträchtigen zu viel Fernsehen und Computerspielen u.a. die Gehirnentwicklung und die Leistungen in der Schule.
Mit Verboten können Eltern hier meist nicht viel ausrichten.

Wir betrachten es deshalb als eine wichtige Aufgabe im Bereich der Medienerziehung, dass unsere SchülerInnen einen verantwortungsvollen Umgang mit den Medien erlernen. Hierzu gehört auch, bei verschiedensten Gelegenheiten darauf hinzuweisen, welche Gefahren hinter stundenlangem Spielen und Surfen lauern.

Eine intensive Beschäftigung mit der Frage wie sich dies praktisch umsetzen lässt, begann an unserer Schule in etwa zeitgleich mit der Jahrtausendwende.

Dabei stand von Beginn an im Fokus, wie wir als Schule die neuen Medien richtig und pädagogisch wertvoll im Unterricht einsetzen können.

Hintergrund

Der sichere Umgang mit dem Computer ist längst zu einer vierten Kulturtechnik in der modernen Informationsgesellschaft geworden. Schon heute arbeiten fast zwei Drittel der Arbeitnehmer täglich am Computer. Insofern ist fundiertes IT-Basiswissen für eine erfolgreiche Berufsausbildung, selbst in traditionell eher technologiefernen Berufen, zu einer wesentlichen Voraussetzung geworden.

Wie kann Multimedia den Unterricht bereichern?

[...]

Inhalte

  • Vermittlung von Basiskompetenzen im Umgang mit dem Computer an sich wie z.B. die Bennennung der Hardware, das richtige Ein- und Ausschalten, das Bewegen und Nutzen der Dateistruktur auch im Netz, der Umgang mit Fenstern, der Umgang mit einer einfachen Text- und einer einfachen Bildbearbeitung, das Verständnis für Verhaltensregeln.

Projekte im Bereich "Neue Medien"

Zur Zeit nehmen wir an zwei schulübergreifenden Projekten teil, die den Focus auf den sinnvollen Einsatz der Neuen Medien im Unterricht richten.

Innovative Ganztagsschule

Hierbei handelt es sich um ein Projekt der Microsoft-Initiative "Bildungsnetzwerk WissensWert":

Ganztagsschulen erproben innovative pädagogische Konzepte unter Einbeziehung der Neuen Medien.
Verantwortlich für die Koordinierung und wissenschaftliche Begleitung des Projektes ist das
Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft e.V. (IBI).

Genauere Informationen zum Projekt "Innovative Ganztagsschule" erhalten Sie hier:

IBI: Projekte

Innovative Ganztagsschule_1

Innovative Ganztagsschule_2