Chronik der Schule

Seit dem Schuljahr 1996/1997 wird an der Katholischen Grundschule in Mechernich die volle Halbtagsschule betrieben. Damit wird eine Betreuung der Kinder bis zum Ende der 6. Schulstunde gesichert.

Mit Beginn des Schuljahres 2003/2004 wurde das Betreuungsangebot durch die Maßnahme 13+ bis 15 Uhr ausgedehnt.

Im Schuljahr 2005/2006 wurde das Angebot der Offenen Ganztagsschule eingeführt.
Damit einhergehend (Vorgabe nach Erlass des Landes) musste die Maßnahme 13+ beendet werden.
Das Angebot der offenen Ganztagsschule umfasst neben dem Angebot eines Mittagessens und der Hausaufgabenbetreuung zusätzliche Angebote im sportlichen, musischen und künstlerischen Bereich. Gegenüber der Maßnahme 13+ ist auch eine weitere zeitliche Ausdehnung der Betreuung verbunden. Diese erfolgt nunmehr montags bis freitags an allen Werktagen (mit Ausnahme von ca. 4 Ferienwochen).
Die Unterbringung der Kinder erfolgte bis Ende 2005 durch Doppelnutzung von Klassenräumen. Nach der Fertigstellung von zwei zusätzlichen Räumen (deren Bau durch Bundesmittel gefördert wurde) an der Grundschule Mechernich im Januar 2006 erfolgte eine separate Unterbringung.
Im Schuljahr 2005/2006 nutzten 39 Kinder (Stichtag: erster Schultag nach den Herbstferien 2005) dieses Angebot.
Die Maßnahme wird von der Caritas durchgeführt, die dafür neben dem Landeszuschuss (820 €/Kind) einen Zuschuss der Stadt (410 €/Kind) erhält.
Der städtische Zuschuss wird über Elternbeiträge refinanziert.