Wappen Nyons

Am Projekttag zum 50. Geburtstag der beiden Städte Nyons und Mechernich fertigte eine Schülergruppe das Stadtwappen von Nyons in der sogenannten Puzzletechnik. Zum Auftakt der Geburtstagsfeier machte sich eine Gruppe von Schülerinnen zusammen mit Frau Tiemann auf den Weg ins Rathaus, um Bürgermeister Dr. Schick dieses Geburtstagsgeschenk zu überreichen. Zusammen mit Herrn Claßen, dem Koordinator des Festes, nahm er das Wappenbild in Empfang und versprach den Schülerinnen, dass es einen festen Platz im Rathaus finden wird.

Schon zum 40. Geburtstag der Stadt Mechernich hatte unsere Grundschule das Wappen Mechernichs gefertigt. Dieses hat seinen Platz im Ratssaal gefunden.

Schulfest 2017

Am Samstag, den 10. Juni, fand endlich wieder unser heiß geliebtes Schulfest statt. In der Zeit von 11 bis 16 Uhr gab es wieder jede Menge tolle Attraktionen zu erleben! Bei ausgelassener Stimmung genossen viele, viele Besucher die Darbietungen an unserer Schule.

Das Schulfest der KGS Mechernich war - dank der tatkräftigen Beteiligung vieler Eltern und Kinder - auch in diesem Jahr ein voller Erfolg!

Spiele wie Bobbycar-Rennen, Dosenwerfen, Spinnennetz, Torwandschießen, Kirschkernweitspucken, Schminken, Feuer löschen und eine Tombola stießen bei den Kindern auf hellste Begeisterung und auch bei dem „Haus der kleinen Forscher“ des DRK, dem Infomobil „Fagabundinus“ des Nationalpark Eifel und dem Spritzenstand der Feuerwehr war der Andrang groß.

Auch für das leibliche Wohl war, wie immer, bestens gesorgt. Angeboten wurde alles, was das Herz - bzw. der Magen - begehrt: Gegrilltes, Pommes, Kuchen und Getränke. Zum Schluss war kaum mehr ein Krümel übrig – das spricht für sich!

 

… und hier geht´s zu vielen schönen weiteren Impressionen unseres Schulfestes (Fotos).

 

 

Projekttag zur 50-jährigen Städtepartnerschaft Mechernich-Nyons

Am 3. Juni 2017 feiert die Stadt Mechernich ihre 50-jährige Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Nyons.

Zu diesem Anlass haben wir am Freitag (19.05.) an der KGS Mechernich einen Projekttag durchgeführt. Dabei lernten die Kinder auf vielfältige Art und Weise unser Nachbarland Frankreich näher kennen. 

So fanden erste Begegnungen mit der Sprache statt (z.B. Zahlen, Farben, Schulsachen auf Französisch), Lieder wurden eingeübt (wie z.B. "Frère Jaques", "Sur le pont d'Avignon" oder "Un elephant qui se balancait")  und französische Spezialitäten angeboten (Baguette, Madeleines, Chinois, Macarons, ...), manches davon auch selbst gebacken (Crêpes, Croissants) und gemeinsam verzehrt.
Daneben wurde gebastelt, gemalt, gezeichnet und gespielt: Fähnchen, Wimpel-Ketten, Girlanden in den französischen und deutschen Landesfarben, Wappen, Freundschaftsbändchen, Boule, ...

Weitere Fotos siehe Fotogalerie!

Auch am Bühnenprogramm während der offiziellen Feier am 3. Juni ist unsere Schule beteiligt: Die Flöten-AG tritt um 13 Uhr auf ...

Es wäre schön, wenn Sie Zeit hätten, einmal vorbei zu schauen!


"Frisch gepresst ..."

Zur 50-Jahr-Feier haben wir Buttons hergestellt, die für nur 1€ auf dem Stadtfest am 3. Juni erhältlich sind. Der Erlös ist für die Anschaffung aktueller Kinder-Bücher für unsere Schülerbücherei!

AG Streuobstwiese

Eine Streuobstwiese ist eine Wiese auf der verstreut Obstbäume stehen. Das können Apfel-, Birnen-, Pflaumen-, Kirsch-, oder Mirabellenbäume sein.

Auf unserem Schulgelände stehen schon einige Kirschbäume, 2 Pflaumenbäume, ein wilder Birnenbaum und mehrere Mispelsträucher.

In der AG beschäftigen wir uns mit den Pflanzen und Tieren, die es auf einer Streuobstwiese gibt. Außer den Bäumen finden wir dort Gräser und Kräuter und natürlich jede Menge Krabbeltiere, Vögel und andere Tiere. Aus den verschiedenen Obstarten bereiten wir leckere Gerichte zu. Apfelsaft haben wir auch schon gepresst.

Hier schneiden wir einen Mispelstrauch frei.
Zum Glück haben wir vom Raiffeisenmarkt Arbeitshandschuhe geschenkt bekommen.
Das ist unsere erste eigene Ernte. Diese Früchte nennt man Mispeln.
Daraus haben wir Marmelade gemacht.

AG Streuobstwiese pflanzt Apfelbäume

Nun haben die Schülerinnen und Schüler auf einem Stück Schulwiese die ersten eigenen Apfelbäume selber gepflanzt.

Ein „Geheimrat Dr. Oldenburg“, eine „Zuccamaglio-Renette“ und ein Himbeerapfel wurden von der SONNE e.G. (Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel) gestiftet.

Schon Tage vorher hoben die Kinder die Pflanzgruben eigenhändig aus. Das war nach der langen Trockenheit gar nicht so einfach.

Mit der Unterstützung von Obstbaumwart und Streuobstpädagoge Martin Holzportz von der SONNE e.G. wurden die Bäume dann fachgerecht in die Erde gesetzt. Natürlich haben auch Schulleiter Uli Lindner-Moog und Hausmeister Ottmar Huppertz mit angepackt.

Dass die Kinder der AG von diesen Bäumen keine Äpfel ernten werden, ist allen nach mehreren Monaten Beschäftigung mit dem Thema Streuobstwiese allen klar. „Aber in ein paar Jahren können die Kinder, die dann in der AG sind, die Äpfel ernten“, erklärt Finja. „Und wenn wir später einmal an der Schule vorbeikommen, werden wir uns daran erinnern, dass wir diese Apfelbäume gepflanzt haben“, ergänzt Nohalor.

Bis die Bäume erste Fürchte tragen, dienen sie als Beobachtungsobjekte und bieten jetzt schon Kleinlebewesen einen Lebensraum.

Weihbischof Dr. Johannes Bündgens besucht Grundschule

Begleitet von Pastoralreferentin Katharina Sedlak und der Referentin für Grundschulen beim Bistum Aachen, Carolin Mehl, besuchte der Aachener Weihbischof Dr. Johannes Bündgens am Mittwoch, den 3. Mai 2017, unsere Schule.

Gemeinsam mit einer Gruppe von Kindern der 3. und 4. Schuljahre feierte er eine Maiandacht und stellte sich anschließend deren Fragen: "Was ist ein Bischof, sind Sie gerne Bischof und seit wann sind Sie Priester", beantwortete der Weihbischof ebenso wie Fragen nach den schönsten Erlebnissen und den nicht so schönen in seinem Amt. Ob er denn Meßdiener war und im Kloster wohne, interessierte die Kinder ebenso wie die Frage, wie viele Messen er denn im Jahr lese. Außerdem wollten die Kinder wissen, wie sein Tagesablauf aussieht und ob er Papst Franziskus schon mal getroffen habe und dieser ihn womöglich um Rat frage. Der Bischof blieb keine Antwort schuldig!

Im Anschluss tauschte er sich mit den Religionslehrerinnen unserer Schule aus und vermittelte, dass er mit der Lebenswirklichkeit vertraut ist.


... und hier noch ein paar bildliche Eindrücke zu diesem bewegenden Besuch.

Haus der kleinen Forscher

Experiment des Monats

Da die KGS Mechernich als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert ist, steht das Experimentieren und Forschen im Sachunterricht immer wieder im Mittelpunkt.

Die Stufe 1 bildet nun auch schon kleine Forscher aus und macht jeden Monat ein Experiment.

Diesen Monat forschen die Kinder zu Sprudelgas und gehen der Auftriebskraft von Kohlenstoffdioxid auf den Grund. Beim Experiment „Rosinen-Ballett“ haben die Kinder dokumentiert und beobachtet, wie die Kohlensäure in Sprudelwasser Rosinen hochtreibt und umhertanzen lässt, diese in stillem Wasser jedoch direkt zu Boden sinken.

"Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache"

Mit der Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ unterstützt Microsoft Deutschland Kindertagesstätten, Grundschulen und andere frühkindliche Bildungseinrichtungen bei der Förderung der Sprachkompetenz.

Stephan Hohmann, Leiter der Microsoft-Initiative "Schlaumäuse", und sein Projektteam nahmen die weite Anreise von Berlin auf sich und besuchten am Montag, den 20.02.2017 unsere Einrichtung.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Europa-Abgeordnete Sabine Verheyen, die unsere Schule für die Schlaumäuse-Tour 2017 empfohlen hatte! 

Neben unserer "Schlaumäuse-Botschafterin" Sabine Verheyen folgten u.a. Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, Rita Gerdemann (ehemalige Rektorin der KGS Mechernich), Simon Büddig (EDV-Mitarbeiter der Stadt Mechernich) sowie Carlo Flaschentreher (Vorsitzender unseres Fördervereins) der Einladung zu diesem interessanten Ereignis.

Die Teilnehmer durften miterleben, mit welcher Begeisterung eine Gruppe von Kindern die aktuellste Version der Schlaumäuse-Software an mehreren Tablets erkundete, die zukünftig allen Schülerinnen und Schülern der KGS Mechernich zur Verfügung stehen wird. Als Belohnung für die tolle Mitarbeit gab es für jedes Kind ein Schlaumäuse-Stofftier und unsere Schule erhielt ein PC-Tablet als Geschenk.


Weitere Infos, Berichte und Fotos:

Sprache lernen kinderleicht mit den „Schlaumäusen“ – Bildungsinitiative an der katholischen Grundschule Mechernich (Homepage der Europa-Abgeordneten Sabine Verheyen)

Spielerisch Sprache entdecken (Mechernich.de)

Microsoft zu Gast in der Grundschule Mechernich (Wochenspiegel)

Mit den Schlaumäusen zu Hause lernen - Der Zugang für die Eltern

Fotos vom Schlaumäuse-Besuch (Fotografin: Christiane Herold, Schlaumäuse-Team)

Wir trauern ...

... um unsere ehemalige Kollegin Elisabeth Fuß, die am 06.02.2017 ihrem Krebsleiden erlegen ist. 

Bis zuletzt hatte sie mit bewundernswerter Kraft und Zuversicht gegen die Krankheit angekämpft!

Wir sind dankbar für die Zeit, die wir mit Elisabeth verbringen durften und die Freude, die sie uns und den Kindern geschenkt hat!

Allen Trauernden, insbesondere Elisabeths Familie wünschen wir viel Kraft, Mut und Zuversicht!

Und immer sind da Spuren deines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke. Sie werden uns an dich erinnern, uns glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen.

Todesanzeige

Kultur und Schule

fertiges Kunstwerk
fertiges Kunstwerk

Seit Beginn des Schuljahres 2015/16 nimmt unsere Schule wieder am NRW Landesprogramm Kultur und Schule teil:

"Künstlerische Aktivität und kulturelle Bildung sind wichtig für die Entwicklung von jungen Menschen: für eine differenzierte Wahrnehmung, Ausdrucksvermögen, die Ausbildung einer ästhetischen Intelligenz und schließlich für die Gestaltung des Lebens insgesamt."

Zwei Künstlerinnen, Frau Madusiok und Frau Müller- Marx, haben Projekte entwickelt, die die Kreativität der Kinder fördern und das schulische Lernen in wöchentlich stattfindenden Arbeitsgemeinschaften bereichern.

Beim nächsten Tag der offenen Tür im September haben alle Eltern und Interessierten die Möglichkeit, sich die Ergebnisse der Projekte anzusehen.

Weitere Infos zu Kultur und Schule unter:

http://www.kulturundschule.de/start/start.php?&id_language=1

Es werden zwei Projekte umgesetzt:

„Natur kann Kunst“

In drei Schritten wird ein Wandrelief hergestellt. Aus Fotokarton werden Formen ausgeschnitten und auf verschiedenen Ebenen aufgeklebt. Danach werden Negativformen von organischen Fundstücken und Gegenständen mit eigenen Strukturen  auf eine Tonplatte abgedruckt. Die erstellte Gießform wird aus Gips gegossen, bemalt und lackiert.

„Kunst- Zauber entfachen“

Mit  verschiedenen Materialien wird entworfen, gemalt und experimentiert. Mit einem Materialmix aus Gips, Perlen, Draht und Spray werden Collagen erstellt und Mischtechniken erfahren.  Mit  Pinsel und Spachtel, mit Draht, Muscheln und Federn wird gearbeitet. Auch Stoffe und Filz wird eingesetzt.

In beiden AG´s ist das Experimentieren mit Materialien erwünscht und die Freude sich mit künstlerischen Themen zu beschäftigen steht im Vordergrund.

 

... und hier einige Impressionen aus unserer Kunst-AG

Jetzt ist es amtlich!

Nach einem zweijährigen Zertifizierungsprozess hatten wir vor den Sommerferien 2015 unsere umfangreiche Bewerbung für das unter der Schirmherrschaft von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann und NRW-Umweltminister Johannes Remmel stehende Projekt eingereicht. 

Nun wurde unsere Arbeit belohnt: Auf der Zertifizierungsfeier am 18.11.2015 erhielten wir aus den Händen von Horst Becker, Parlamentarischer Staatssekretär im NRW-Umweltministerium, das offizielle Zertifikat als Nationalpark-Schule. 

Eine Auswahl unserer Projekte und Aktivitäten sowie weitere Informationen rund ums Thema "Nationalpark-Schule Eifel" finden Sie auf unserer Homepage u.a. hier:

Nationalparkschule Eifel

Projekttage "Natur pur!" (2014)

Der Kölner Stadt-Anzeiger veröffentlichte folgenden Artikel:
Holzordner mit spannendem Inhalt für die Nationalpark-Schulen

SmiLe-Projekt an unserer Schule

Vor kurzem startete an unserer Schule das Projekt „SmiLe“ (Sprachbildung mit individuellem Lernerfolg).

Dabei kommen Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler als „Sprachpaten“ für Kinder ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen in die Schule und unterstützen diese im Spracherwerb.

Die Patinnen und Paten bieten ihrem Sprachpatenkind an ein bis zwei Schulvormittagen für eine Stunde pro Woche ihre ungeteilte Aufmerksamkeit und entdecken gemeinsam mit ihm die deutsche Sprache.  

Aktuell engagieren sich folgende SmiLe-Paten an unserer Schule:

Frau Klinkhammer
Frau Rudolph
Frau Carl
Herr Feld
Herr Kradepohl
Frau Cymann-Pröhl
Frau Wieser-Lehnhardt
Frau Böder
Frau El Hamdani
Herr Schade
Frau Wichmann
Frau Wildfang
Frau Lie
Frau Tekath
Frau Winkler
 

Haben auch Sie Interesse an einer Sprachpatenschaft?

Hier finden Sie weitere Informationen sowie Ansprechpartner zum SmiLe-Projekt.

Gerne können Sie sich auch direkt an die Schulleitung wenden.

... und hier der Link zum Originalartikel: Schleidener WochenSpiegel



Projekte, die wir unterstützen...

Frei Lernorte innovative ganztagsschule
Portal MedienGewalt Medienbezogene Lernumfelder von Kindern und Jugendlichen